Michael Deck

Die kunst, Räume für gute gespräche zu schaffen

Die Kunst, wie man Räume schafft, wo gute Gespräche über wesentliche Dinge stattfinden können, und wie man die Ergebnisse davon erntet. Das ist das Anliegen von Capacitas. Unser Ansatz geht davon aus, dass wir bessere, taugliche Lösungen für Herausforderungen finden und umsetzen können, wenn wir kooperieren, wenn wir unser Wissen und Erfahrungen, unsere Träume und Hoffnungen miteinander teilen. Und dieses "Wir" umschließt nicht nur den engeren Kreis von Personen, mit den wir üblicherweise arbeiten, sondern ist offen für gänzlich andere Perspektiven und Meinungen.

Gespräche von "Innen" heißt für mich, dass wir Organisationen und Unternehmen als wandlungsfähige, lebendige Systeme sehen, die sich um einen konkreten Zweck und Sinn herum bilden (um ein gemeinsames Anliegen) und dank einer Selbstorganisationsfähigkeit in der Lage sind, neue Ansätze für komplexe Herausforderungen zu finden. Sinnvolle Gespräche führen zu gemeinsamer Klarheit, Handlungen und Maßnahmen, die sich daraus ergeben, werden nachhaltig sein.

 

Jeden mittwoch abend 18 uhr

 

Wer dabei sein will, kann dabei sein. Es ist egal, wer kommt, mir ist egal ob er zu spät kommt oder vor dem Ende wieder geht. Das ist eine aufregende Geschichte, wenn man diese Gespräche in Regelmäßigkeit macht. Nur eines steht fest, es geht immer um Wirtschaft. Jeder kann daran teilnehmen und ich bin sowieso da. Dann entwickelt sich daraus eine interessante Form.

 

Derzeit finden die Gespräche wegen Corona mittels Zoom Meeting statt. Um einen Einladungslink zu senden, bitte Link anfordern.


Mission Statement

Capacitas(lt.)  Das Wort für "Raum" und "Potential" und damit auch bezeichnend für unser Ansinnen: Wir wollen Räume schaffen für Entwicklung und in der Begleitung. In diesen Räumen erfahren Menschen, dass sie sein dürfen, wie sie sind mit ihrer ganzen Lebenswirklichkeit. Wir wollen Menschen Räume eröffnen, in denen sie neue, spannende, spielerische und auch tiefgreifende Erfahrungen machen dürfen und wenn gewünscht, diese anschließend reflektieren, besprechen und integrieren können. 


„Die Kunst wird immer mehr die Bestimmung des Menschen sein.“

Johannes Stüttgen